Mitgliedsstaaten: emissionsfreie Fahrzeuge

Am 10. März 2021 haben sich neun Mitgliedsstaaten – Dänemark, Österreich, Belgien, Griechenland, Irland, Luxemburg, Malta, die Niederlande und Litauen – in einem gemeinsamen Aufruf an die Europäische Kommission gewandt und fordern sie auf ehrgeizige und kosteneffiziente Maßnahmen zur Unterstützung einer beschleunigten und ausgewogenen Umstellung auf emissionsfreie Fahrzeuge vorzuschlagen.

Konkret fordern die neun Staaten: (a) Ein Ausstiegsdatum für den Verkauf von neuen Benzin- und Diesel-Pkw und -Transportern in der EU als wichtiges politisches Instrument, um Anreize für den Übergang zu emissionsfreien Fahrzeugen zu schaffen; (b) EU- Gesetzgebung, die es den Mitgliedsstaaten erlaubt, auf nationaler Ebene Maßnahmen zu ergreifen, um Anreize für einen frühzeitigen Ausstieg aus dem Verkauf von neuen Benzin- und Diesel-Pkw und -Transportern zu schaffen; (c) Ehrgeizige und kosteneffiziente Regulierung auf EU-Ebene, einschließlich einer deutlichen Verschärfung der CO2-Emissionsleistungsstandards für neue Pkw und neue leichte Nutzfahrzeuge; (d) Stärkung der Auflade- und Betankungsinfrastruktur für emissionsfreie Fahrzeuge.

Weiterführendes Link: Pressemitteilung der dänischen Regierung