Slalom gen gemeinsamen CO2-Emissionsnormen

Updated: May 15, 2019

Nach dem Abschluss der interinstitutionellen Trilogverhandlungen neue CO2-Emissionsnormen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge am 17. Dezember wurde die vorläufige Vereinbarung am 27. März vom Parlament und am 15. April vom Rat angenommen. Mit der förmlichen Annahme der neuen Vorschriften durch den Rat ist das Verfahren abgeschlossen.


Die Vereinbarung sieht nun vor, dass die CO2-Emissionen von Neuwagen bis 2025 um 15 Prozent und bis 2030 um 37,5 Prozent reduziert werden müssen. Somit entspricht der Wert des Zwischenziels 2025 dem des ursprünglichen Vorschlags der Kommission und dem der allgemeinen Ausrichtung des Rates. Das Parlament plädierte für eine Reduzierung um 20 Prozent bis 2025. Die Verhandlungsführer einigten sich jedoch auf die goldene Mitte, welcher 7,5 Prozent höher ist als der ursprüngliche Kommissionsvorschlag.


Derzeit soll der EU-weite Durchschnitt für Neuwagen im Jahr 2021 95 Gramm CO2 pro Kilometer nicht überschreiten. Aus diesem Wert 2021 wird die Reduktion der CO2-Werte berechnet. Der jüngste EU-Durchschnitt lag bei 118,5 Gramm.


Zusätzlich zu den CO2-Zielen einigten sich die Verhandlungsführer der Mitgliedstaaten und des Parlaments auf ein Anreizsystem für emissionsarme und emissionsfreie Fahrzeuge (>50 Gramm CO2 pro Kilometer) in Ländern mit geringem Absatz. Für diese Länder gilt ein Bonusmultiplikator von 0,7, um die Anzahl der sauberen Autos zu erhöhen. Erreicht der Anteil emissionsarmer und emissionsfreier Fahrzeuge 5 Prozent der Flotte eines Landes, endet der Multiplikator.


Während der Verhandlungen bot insbesondere dieser Abschnitt Diskussionsstoff. Der Rat sah eine Doppelzählung von emissionsarmen und emissionsfreien Fahrzeugen in den EU-Mitgliedstaaten vor, deren Umsatz unter 60% des EU-Durchschnitts liegt (2021). Diese Regelung hätte es den Automobilherstellern ermöglicht, zu wählen, wo sie ihre emissionsarmen und emissionsfreien Fahrzeuge zulassen wollen. Dadurch konnten die Hersteller ihre Autos in einem doppelt gezählten Land zulassen, aber kurz darauf in einem anderen Land mit einem größeren Markt verkaufen.


Bei der Einführung eines Malus zur Bestrafung von Automobilherstellern, die nicht genügend emissionsfreie und emissionsarme Fahrzeuge liefern, erlitt das Parlament jedoch einen Rückschlag. Dies wurde vom Rat und von der Kommission blockiert.

Kleine Automobilhersteller, die weniger als 300.000 Autos pro Jahr produzieren, werden bis 2028 von allen Vorschriften ausgenommen.



- Pressemitteilung: Annahme Parlament

- Pressemitteilung: Annahme Rat

- Text der Verordnung

- Vermerk über die Annahme

- Erklärungen der Kommission

- Kommissionsvorschlag

Recent Posts

See All

Auf einen Blick: CO2-Verkehrsemissionen

English Am 7. Oktober 2020 veröffentlichte der Think Tank des Europäischen Parlaments eine Infografik, die die CO2-Emissionen des Verkehrs in der EU im Fokus zeigt. Weiterführender Link: Infografik.

Parlament und Rat: Klimagesetz

English Am 6. Oktober 2020 verabschiedete das Europäische Parlament sein Verhandlungsmandat für das EU-Klimagesetz. Das neue Gesetz zielt darauf ab, politische Versprechen, dass die EU bis 2050 kliman

Brussels Office

Avenue Michel-Ange 69
1000 Brussels, Belgium
Phone: +32 (0) 2 734 1562

Berlin Office

Leipziger Platz 8

Mailbox: Erna-Berger-Str. 5

10117 Berlin, Germany
Phone: +49 (0) 30 95 998 648
Fax: +49 (0) 30 39 840 080

  • White Twitter Icon
  • White LinkedIn Icon
  • White Facebook Icon

©2019 by EAC European Automobile Clubs.